Schönheitskur statt Knast – Paris Hilton nach 23 Tagen erholt

Die meisten Nachbarn in der King’s Road hassen Paris Hilton. Seit ihrer Freilassung hat die Polizei von Los Angeles ganze Straßenblöcke abgesperrt, die Bewohner der Millionärsvillen brauchen jetzt ewig, um ihn ihr bescheidenes zu Hause zu gelangen. Alles nur wegen der Partymaus, auf die eine Horde von Presseleuten und Paparazzis gleichermaßen lauert. Haben sich ihre Nachbarn erst einmal nach Hause durchgekämpft, raubt ihnen das rattern der Hubschrauber den letzten Schlaf, wovon Paris Hilton in den letzten Tagen mehr als genug hatte. Die 23 Tage Gefängnisaufenthalt sollen auf ihr wie eine Schönheitskur gewirkt haben.

Schließlich war sonst kaum eine Nacht ohne Alkoholrausch und womöglich anderen Partydrogen vergangen, nun auf einmal konnte sich ihr Körper gleich ganze 23 Tage von ihrem exzessiven Lebensstil erholen. Und vor allem, kein Mc Donald’s, sondern gesunde Gefängniskost. Alles gut für den Körper!

Kommentieren ist momentan nicht möglich.


weiter...