Eva Herman: Nach Buchvorstellung vom NDR gekündigt

„Frau Hermans schriftstellerische Tätigkeit ist aus unserer Sicht nicht länger vereinbar mit ihrer Rolle als Fernsehmoderatorin und Talk-Gastgeberin“, so begründete NDR-Programmdirektor Volker Herres die sofortige Entlassung der früheren Tagesschau-Moderatorin Eva Herman. Vorausgegangen waren Äußerungen der Beststellerautorin während einer Präsentation ihres neuen Buches “Das Prinzip Arche Noah” in Berlin. Dort erklärte die ehemalige „Miss Tagesschau“, im Dritten Reich sei “vieles sehr schlecht gewesen, zum Beispiel Adolf Hitler”. Dann fügte sie hinzu: “Aber einiges auch sehr gut, zum Beispiel die Wertschätzung der Mutter“, wie eine Reporterin des ‚Hamburger Abendblatt’ notierte. Die Buchautorin und Fernsehmoderatorin Eva Herman bestätigte ihre Äußerungen: „Was ich zum Ausdruck bringen wollte, war, dass Werte, die ja auch vor dem Dritten Reich existiert haben, wie Familie, Kinder und das Mutterdasein, die auch im Dritten Reich gefördert wurden, anschließend durch die 68er abgeschafft wurden.“

Bereits vor einem halben Jahr geriet Herman in die Schlagzeilen, weil sie im März 2007 beinahe bei einer Untergruppierung der rechtsnationalen FPÖ in Österreich aufgetreten wäre. Der Freiheitliche Parlamentsklub aus Österreich hatte sie für einen Vortrag eingeladen. Nach öffentlicher Kritik an ihren geplanten Auftritt, zog die ausgebildete Journalistin ihre Teilnahme an der Veranstaltung zurück, da sie im Vorfeld nichts von der Verbindung zu einer politischen Partei gewusst habe, sie sei von einem ihr „unbekannten Veranstalter“ eingeladen worden.

Hinter den Kulissen wird allerdings gemunkelt, der NDR habe schon lange auf einen Kündigungsgrund gewartet, um sich von der 48-jährigen Buchautorin, die 1983 bis 1986 den Beruf des Journalisten beim Bayerischen Rundfunk erlernte und seit ihrem Wechsel zum NDR ab 1988 über 19 Jahre beim Norddeutschen Rundfunk durch zahlreiche Sendungen führte, trennen zu können. Denn schon mit ihrem letzten Buch ‚Das Eva-Prinzip’ hatte sie eine neue Feminismus-Debatte ausgelöst, weswegen sie auch die Tagesschau-Moderation bei ARD-aktuell am 24. August 2006 nach 17 Jahren abgeben musste.

©2007 by Anatol Wiecki, Medienhure – Das Medienmagazin: www.Medienhure.de

Warum musste ich für diesen Artikel nichts bezahlen? Weil andere Leser sich in der Vergangenheit für die Angebote unserer Anzeigenkunden interessiert haben. Nur ARD+ZDF finanzieren ihre Internetangebote mit den von Ihnen bezahlten Rundfunkgebühren.

2 Kommentare zu „Eva Herman: Nach Buchvorstellung vom NDR gekündigt“

  • Wer den Rauswurf von Eva Herman befremdlich findet: er ist meines Erachtens nur konsequent in einem Land, was sich einem Kampf gegen rechts verschrieben hat und damit sein Problem mit der gelebten Demokratie beweist. Jährlich mehrere tausend Strafverfahren wegen des §130 STGB richten sich gegen Meinungsäußerungen national eingestellter Menschen. Wer diese Verfahren begrüßt, muß sich nun nicht wundern, wenn im Kampf gegen rechts auch Menschen wie Frau Herman ausgegrenzt werden, die sich für konservative Familienwerte einsetzen.Was mit dem Rausschmiß von Hohmann aus der CDU begann, ist mit der Entlassung von Frau Herman noch lange nicht zu Ende. Unter den gegebenen Umständen ist die NPD-sicher weniger aus liberalen denn aus speziell nationalen Motiven heraus-die Partei, die sich für Meinungsfreiheit einsetzt.

  • Mosi Schorndorf sagt:

    In einem seiner Bücher schrieb Dieter Bohlen mal: NDR= Nicken, ducken, radfahren. Dieter Bohlen schrieb dies mehrere Jahre vor dem Rausschmiss von Eva Herman. Er hatte aus heutiger Sicht aber recht mit seiner Interpretation.